Liquides Imaginaires

Das Wort Parfum kommt aus dem Lateinischen Per Fumus und bedeutet so viel wie “durch Rauch”. Früher wurden bei religiösen Zeremonien Weihrauch und Harz verbrannt und so Parfum erzeugt. Dieses spielte eine wichtige Rolle als Opfer für die Götter. Das Parfum wurde von Ägypten bis Griechenland und auch immer weiter verbreitet. Mit der Zeit erhielt es eine neue Funktion und wurde nicht nur zum Opferakt verwendet. Neue Duft-Nuancen, weitere Kreationen und schließlich wurde auch der Flakon dazu erfunden. Dann wurde es zum Luxusgut, eingefasst in Kristall, Gold und weiteren exklusiven Materialien.

Die verschiedenen Essenzen und olfaktorische Eigenschaften regen zum Träumen an, reinigen den Geist, bezaubern und entführen in eine Fantasiewelt.

Liquid Imaginaires wurde von Philippe di Méo erdacht. Er wollte die Zeremonien und Rituale rund um das Parfum wieder zum Leben erwecken. Mit alternativen Bräuchen und Ritualen wurden die Düfte entsprechend kreiert. Auch der Flakon wurde zum außergewöhnlichen und kostbaren Objekt, das von echten Kunsthandwerkern hergestellt wird. Die verschiedenen Duftrichtungen werden verwendet, um Gedanken, Intentionen und Beichten zu deuten. Sie beinhalten verschiedene Phasen des Lebens, Begehrlichkeiten, Schwächen und Stärken. Sie helfen, die materielle Welt zu verlassen und in eine imaginäre Welt oder einen inneren Geist zu tauchen, um andere Felder zu entdecken oder neue Begierden zu finden.


Filter «Produkttyp»